Hervorragende Jahresbilanz 2018 des RSC Turbine .

Turbinesportler tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Erfurt ein

19.01.2019 | Am Samstag im Rad(t)haus war Gelegenheit, das Radsportjahr 2018 des RSC Turbine Erfurt noch einmal passieren zu lassen. In Anwesenheit des Oberbürgermeisters Bausewein trugen sich neun Turbine Renner in das Ehrenbuch der Stadt Erfurt ein. Weitere hätten sich noch eintragen können, waren aber aus Trainingsgründen nicht in Thüringen anwesend. Es war schon ein Superjahr 2018. Ohne Übertreibung kann man sagen , dass der RSC Turbine wohl der erfolgreichste Radsportverein Deutschlands war. Beim Radrennen und in den Medien ist das nicht immer sofort zu erkennen, denn die Spitzenfahrer starten nicht im schwarz-blauen Vereinstrikot, sondernd in den Farben ihrer international agierenden Teams . Und die Team stehen dann in der Ergebnisliste. In den Ergebnislisten findet man Weltmeistermedaillen von Kristina Vogel, Trixi Worrack, Pauline Grabosch und Lisa Kelin , oder die Etappenergebnisse von Tony Martin und Rick Zabel bei der Tor de France und anderen internatioanalen Rennen.

Aber auch die nächste Generation der Turbinesportler hat hier ihre Spuren hinterlassen. Allen voran Marc Jurczyk, der mit Medaillen bei der EM sich seinen ersten Profivertrage und Weltcupstart verdient hat.. John Mandrysch , Max Gehrmann , Jakob und Konrad Geßner fahren diese Saison mit einer Profilizenz . Max und Jakob konnten sich mit tollen Ergebnissen für eine Profilaufbahn empfehlen. In der U19 Klasse fuhren auch sie viele Rennen nicht im Turbinetrikot,  sondern entweder im Auswahltrikot des BDR und im Trikot des Bundesligateams Steven Juniorteam Thüringen. In der Bundesliga der Mädchen maxx-solar-LINDIG fuhr Dorothea Heizmann eine tolle Saison. Ein Meistertitel in der Mannschaftsverfolgung und ein Silberplatz im Omnium stehen auf ihrer Habenseite . Im gleichnamigen Frauenteam holte Vanessa Wolfram den Meistertitel in der Mannschaftsverfolgung. Jakob Geßner, Max Gehrmann und Dorothea Heizmann vertraten Deutschland international bei WM und EM und kamen mit sehr guten Platzierungen zurück nach Erfurt. Max schmückte sich mit einer Bronzemedaille der Europameisterschaft. Auf dem Weg zum internationalen Start hatte er schon bei den Deutschen Meisterschaften den Titel in Mannschaftsverfolgung errungen, gemeinsam mit Milan Henkelmann und Luca Rohde. Im Kurzzeitbreich vertraten Julien Jäger und Justin Stöckert den RSC Turbine . Gemeinsam wurden sie Deutscher Meister im Teamsprint und bereiteten den Weg für Julien zur Junioren WM vor, wo er TOP 10 Platzierungen erreichte.

Die Altersklasse U17 fuhr ihre Erfolge besonders in den Zeitfahrdisziplinen ein. Yannik Niebergall , Eric Rauch und Oliver Schneider holten Titel in den Mannschaftsdisziplinen auf der Bahn und auf der Straße. Thalea Mäder platzierte sich auf dem Silberrang der Einerverfolgung und beim Eizelzeitfahren. Mit hoher Endegeschwindigkeit fuhr Leo Zierenner auf Platz 12 der Jahresbestenliste seiner Altersklasse.

Ein ganz starker Jahrgang steigt diese Saison von der U15 in die U17 auf. Corneel Mäder, Morice Ostermann, Cassandra Bloch und Franzi Arendt holten vier Meistertitel der Schülerklasse in die Blumenstadt. Der vierte Platz von Karl Seidel im Mannschaftszeitfahren soll nicht vergessen werden, genau wie der Sieg von Lara Jäger im BDR Sichtungsrennen Kurzzeit. Lara, Franzi, Cassandra und Corneel gehören dieses Jahr dem BDR Jugendkader an. Wenn es um junge Leute bei Turbine geht sollen unsere Kampfrichter nicht vergessen werden. Louis Wolf und Domenik Koch schafften die Qualifikation zum Nationalen Kommissär und begleiten nun unsere Radrenner bei nationalen Wettkämpfen in ganz Deutschland.

Hinter den international und national erfolgreichen Rennern steht eine große Sportlergruppe der Altersklassen U11 bis U17 mit ihren Trainingsmittelpunkt auf der Radrennbahn Andreasried . Weitere Verstärkung ist gern gesehen : Jeden Dienstag und Donnerstag ist von 16 – 18 Uhr Probetraining auf der Radrennbahn ….........