Es geht wieder auf die Räder ...

Der Turbine Nachwuchs beginnt die Saison 2018/19 mit der Teilnahme am 3. Crossrennen im Erfurter Steiger

04.11.2018 | Es ist jetzt das 3. Mal, dass Matthias Hahn im Erfurter Steiger ein Crossrennen organisiert. Wenn bei Start vor zwei Jahren die Turbine Fahrer in den Kinderklassen fast allein an den Start gingen, kamen dieses Jahr schon über 100 Jungen und Mädchen allein in den Klassen U11, U13 und U15 an den Start . Man sah Trikots aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Hessen, aber durchaus auch aus Berlin, Hamburg und Rheinland- Pfalz.

Ich denke hierbei spielte es durchaus eine Rolle, dass die Rennen auch für die Kinder im "Jedermann" Modus ausgetragen wurden: Es wurde auf die Lizenz verzichtet und so mach einer konnte sich beim Radrennen ausprobieren ohne den überbürokratisierten Lizenzantrag bewältigt zu haben. Was für Erwachsene durchaus notwendig ist, muss nicht unbedingt auch für Kinder gut und sinnvoll sein, wobei sich Erwachsene schnell dem entziehen können, wenn sie nur bei Jedermannrennen starten. Auf alle Fälle : Mattias Hahn ist auf dem richtigen Weg und findet hoffentlich viele Nachfolger. Die Organisatoren des Crossrennens um die Dornburger Schlösser gingen jedenfalls schon den gleichen Weg....

Die Turbine Kinder beteiligten sich am Rennen, obwohl das Fahren im Gelände nicht so zu den üblichen Trainingsinhalten gehört. Die Rennräder blieben in der Garage. Man fuhr die MTB und traf dabei auch auf Spezialisten, die das ganze Jahr im Gelände Rennen fahren. Damit standen wohl auch die Ergebnisse nicht so sehr im Vordergrund. Trotzdem : Die TOP20 Platzierungen in  der U11 durch Tim Brehme und Emile Bachmann sind schon recht ordentlich. Es hatte auch keiner damit gerechnet, dass Oskar Weiss, in seinem ersten Radrennen überhaupt, in die TOP10 fuhr . In beiden Rennen standen  über 40 Kinder am Start.

In den älteren Altersklassen ging es schon um Titel und Medaillen der Thüringer Landesmeisterschaft im Crossfahren. Auch hier musste man sich an die neue Altersklasse erst gewöhnen. Celina Stier hat das aber nicht allzu sehr beeindruckt : Erster Start in der AK U15 und gleich ein Landesmeistertitel vor der Silbermedaille von Tanita Knorr, wobei das Rennen auch umgekehrt hätte ausgehen können. Bei den Jungen der U15 fuhr Jannick Winter ein beherztes Rennen und fand sich dann auch in den TOP20 wieder. In der U17 steuerte Corneel Mäder eine weitere Silbermedaille ( 4. der Gesamtertung) zur Turbine Bilanz bei ,wie auch Domenik Döhler mit seinem 10 Gesamtplatz im ersten Jungendrennen.