DM Bahn 2019 in Berlin

14 Turbine Sportler holen 20 Medaillen. Titel für Marc Jurcyk, Julien Jäger ( je 2 ), Thalea Mäder und Franzi Arendt. Vier Medaillen für Lara Jäger

01.08.2019 | Die Generalprobe läuft : Die Deutschen Bahnmeisterschaften 2019 werden an der gleichen Stelle ausgetragen, an der im kommenden Februar bei den Weltmeisterschaften die Regenbogentrikots vergeben werden.

Der erste Tag gehört den Verfolgern. Zwei Finalplätze konnten von Mädchen des RSC Turbine belegt werden. Thalea Mäder fur in der Qualifikation Bestzeit und stand damit im A-Finale, in dem sie dann Platz 2 und damit die Silbermedaille belegte. 

Ein phantastisches Rennen fuhr Franzi Arendt. Ihre Fahrzeit über 2000m 2:29,8 war nicht nur die beste der Qualifikation in der AK U17w sondern zu diesem Zeitpunkt auch noch besser als die Qualifikationszeiten der nächst höheren Altersklasse U19w. Im Finallauf A verbesserte Franzi diese Zeit noch einmal auf 2:29,656min.Diese Zeit bedeutet nicht nur den Meistertitel mit der Goldmedaille, sondern auch eine Verbesserung des Deutschen Rekords in dieser Disziplin um fast 3 Sekunden. Das sind Welten...…. 

Weitere TOP 10 Platzierungen für Turbine holten Kevin Genzmer ( U17m - Platz 5). Axel Borgwald ( U19m - Platz 6) und Yannik Niebergall ( U19m - Platz 9.)

Die Sprinter begannen ihre Wettkämpfe mit dem 500m Zeitfahren. Lara Jäger fuhr sich mit Platz 3 auf das Podium und gewann als Vertreterin des jüngeren Jahrganges die Bronzemedaille.

Heute stehen zunächst die Mannschaftsverfolgungen im Mittelpunkt des Interesses. In fünf Altersklassen sind Thüringer Teams in einen der beiden Finalläufe.  Im Frauenvierer des TRV standen Dorothea Heitzmann und Vanessa Wolfram und wurden für den 3. Platz mit der Bronzemedaille geehrt.

Der 4er der U19w holte mit Thalea Mäder die Goldmedaille. Ob die gefahrene Zeit einen neuen Thüringer Rekord darstellt, sollte nochmal überprüft werden, denn im Vierer startete eine Gastfahrerin aus Berlin.

Die Jungs der U17 und der U19 fuhren jeweils auf den Silberrang. Im TRV 4er der U19 starteten mit Axel Borgwald und Yannik Niebergall zwei Fahrer des RSC Turbine, in der Mannschaft der U17 mit Corneel Mäder, Kevin Genzmer und Morice Ostermann sogar drei.

Im Wettkampf der Sprinter holte sich Lara Jäger im "Klassischen Sprint" die Silbermedaille. Gemeinsam mit ihrer Partner Christina Sperlich legte sie im Teamsprint nach und gewann wieder die Silbermedaille. Im Keirin gab es dann noch einmal "Bronze".

Dann griffen heute unsere Profis recht erfolgreich in das Wettkampfgeschehen ein. In den Trikots ihrer Teams holte Marc Jurcyk nach zweiten und dritten Plätzen in den vergangenen Jahren über 1000m die Goldmedaille, den Meistertitel und verbesserte den Thüringer Landesrekord von Max Dörnbach für diese Distanz auf 1:00,743. Im Sprint dehte Max Dörnbach den Spieß um : Titel für Max und Silber für Marc. Gemeinsam standen sie dann auf dem obersten Treppchen : Gold im Teamsprint.

Gold im Teamsprint holte - diesmal auf Position zwei fahrend - Julien Jäger : Sein zweiter Titel. Die Wettkämpfe über 1000m und im Keirin fielen der Vorbereitung auf die JWM im August zum "Opfer".

Lisa Klein fuhr im Punktefahren der Frauen auf Platz 2 und Thalea Mäder schloss eine erfolgreiche DM mit der Vervollständigung eines Medaillensatzes ab : Bronzemedaille im Madison. Mit der gleichen Medaille schlossen Franzi Arendt und Cassandra Bloch die Meisterschaften ab. Auch ihre Medaille wurde im Madison gewonnen.