Athletiktest November

Beim Athletiktest werden die Ausgangswerte für das Wintertraining bestimmt

19.11.2018 | Das ist das Schöne am Athletiktest : Auf der einen Seite steht ein Wettkampf in der wettkampfarmen Winterzeit bei dem es genau so Punkte gibt, wie bei einem Radrennen und auf der anderen Seite steht jeder Sportler - egal welchen Platz er ab Ende belegt - im Wettkampf mit sich selbst, ob er seine Leistungen vom vergangenen Jahr verbessert hat und ob er die athletischen Normen für das Folgejahr absolvieren konnte. In den Kaderstufen D1 , D2 und D3 muss man zwei athletische Normen absolvieren. Dafür hat man bei den zwei Athletiktests im Winter Gelegenheit. Im Sommer kann dann noch beim zur athletischen Ausbildung zählenden Geschicklichkeitsfahren eine weitere Norm für sich gut schreiben. Für die endgültige Kaderberufung im September 2019 kommen dann noch zwei spezifische Normen ( d.h. Normen auf dem Rad - Zeiten und Platzierungen - dazu.

In der Leichtathletikhalle im Steigerwaldstadion haben sich am Sonntag alle Thüringer Radsportler der Altersklassen U11, U13 und U15 versammelt. Drei Turbine Sportler schafften es zur Siegerehrung : Tanita Knorr und Alyssa Scheiding standen auf dem Podium : Platz 3 in ihrer jeweiligen Altersklasse. Erstmals zu einer Siegerehrung wurde Noah Fiedler ( U11 ) auf Platz 6 gerufen. Weitere gute Plätze d.h. Leistungspunkte schafften in der U11 ( Emile Bachmann, Tim Brehme, Benjamin Ochsenfarth und Serafina Ansorg), in der U13 ( Nils Kaufmann und Oskar Weiss ) sowie in der U15 ( Celina Stier und Alizee Bürmann ) In vier Disziplinen konnten Athletiknormen absolviert werden . Hinzu kam dann in der U15 noch der Ergometertest. Alle vier Normen ihrer Altersklasse schafften Nils, Oskar, Celina und Tanita. In drei Disziplinen gelang es Stefan Pister und Felix Dölle. Alle anderen haben die Normerfüllung auf den Februartest bzw. auf das Geschicklichkeitsfahren verschoben...…..