Erfolgreich in Bremen und Berlin!

Unser Stevens Junior Team nahm an zwei Wochenenden im Zeitraum vom 13.01.- 24.01.2017 an den Sixdays Rennen in Bremen und auch in Berlin Teil.

01.02.2017 | Es konnten zahlreiche Erfolge eingefahren werden. In Bremen mussten sich die Sportler an zwei Tagen in insgesamt zwei Wettkämpfen beweisen. Die Rennen waren ein 30 minütiges Madison, am ersten Abend, und ein 45 minütiges Rennen am anderen Tag. Mit dreieinhalb Mannschaften am Start stellte das Team einen großen Teil des Feldes und konnte sich, mit zwei 2. Plätzen und einem 2. Platz in der Gesamtwertung durch das Team 2 mit Jakob Gessner und Max Gehrmann, sehr gut behaupten. Auch das Mix Team mit Jannis Peter (Thüringen) und dem Gastfahrer aus Sachsen, Dominik Röber, belegten, nach anfänglichen Schwierigkeiten, einen sehr guten 4. Platz im Gesamtklassement. Die Fahrer nahmen viel Wissen und Erfahrung von der kurzen und schnellen Bahn mit für die nächste Saison. Eine Woche später machte sich das Team auf zum nächsten Sixdays Rennen in Berlin. Die Bahn war alles andere als kurz sie kam einem vor wie eine endlose Autobahn. Doch das hielt die Sportler nicht davon ab spitzen Ergebnisse einzufahren. Anfängliche Schwierigkeiten bereitete jedoch das zuvor noch nie gefahrene Punktefahren mit einem Partnerwechsel (Madisonablösung) nach der Hälfte des Rennens. Die Sportler gewöhnten sich jedoch schnell daran und konnten danach richtig angreifen. Am zweiten Tag der drei Tage begann der Wettkampfabend wieder mit einem solchen Punktefahren und endete mit einer 20 minütigen Jagd. An diesem Tag konnte sich das Team 5, mit Max Gehrmann und Jakob Gessner, einen dritten Platz im Madison Rennen erkämpfen und landete am Ende dieses Wettkampftages auf dem Vierten Platz in der Gesamtwertung, aber auch unserem Team 11, mit Henrik Pakalski und Louis Zierenner, gelang ein spitzenmäßiger 5. Platz im Madisonrennen und ein genauso guter Siebter Platz in der Gesamtwertung. Der nächste Tag war aufgebaut wieder jeder andere zuvor, erst Punktefahren und dann Madison. An diesem Tag konnte sich das Team besonders gute behaupten. Einen großen Anteil daran hatten das Team 11, 7 und 5. Im Punktefahren zeigte die Mannschaft 5 mal wieder seine ganzen Stärken und fuhr, als bestes deutsches Team, einen herausragenden 2. Platz ein und musste sich nur dem britischen Spitzenteam geschlagen geben. Im Madisonrennen gab es dann, für das Team 5, einen Sturz am Anfang des Rennens. Doch das schüttelnden sie ganz schnell wieder ab und fuhren noch auf einen guten 5. Platz hinter unserem Team 11 was auf Platz vier landete. Nach anstrengenden und lehrreichen zwei Wochen freut sich das Team nun auf das anstehende Trainingslager und meldet sich dann auch schon bald wieder mit mehr erfolgreichen Ergebnissen und spannenden Ereignissen. 

 

Autor: Jakob Gessner