Ein erfolgreiches Wochenende

Beim dies jährig ersten Bundessichtungsrennen Bahn in Frankfurt/Oder konnten unsere RSC-Turbine Sprinter Pauline Grabosch (U19w) und Marius Hannack (U17m) jeweils neue Rekorde aufstellen.

12.04.2016 |

Pauline verbesserte den von ihr selbst gehaltenen Weltrekord der Juniorinnen (U19w) über 500 m von 34,657sec. auf 34,392 sec. Leider konnte die neue Bestzeit offiziell nicht als Weltrekord anerkannt werden, weil kein UCI Kommissär anwesend war. Wir drücken Pauline die Daumen, dass Sie diesen Erfolg beim nächsten BdR-Sichtungsrennen am 7./8. Mai in FFO wiederholen kann und dann auch die Rahmenbedingungen nach den UCI Regeln vom Veranstalter geschaffen werden können.

Zwei weitere Rekorde konnte Marius Hannack aufstellen: Er verbesserte den Thüringer Landesrekord über 200m flg. von 10,95 sec. auf 10,906 sec .und den bisherigen Rekord über 500m von 33,71 sec. auf nunmehr 33,167 sec. Marius dominierte zudem alle drei Kurzzeit Disziplinen und sicherte sich jeweils den 1.Platz im Sprint und Keirin, sowie im Zeitfahren über 500m der Jugend (U17m).

Ein gutes Ergebnis konnte auch unser Kurzzeit-Sportler Julien Jäger (U17m) einfahren. Er belegte im Keirin den 3.Platz, über 500 m Zeitfahren den 5. Platz und einen 6.Platz im Sprintwettbewerb.

Sehr erfolgreich waren auch unsere Bahn/ Ausdauersportler. Auch hier konnte bei der Bahn-Sichtung ein neuer Landesrekord vom Thüringer Bahnvierer (U17m) im 3000m Mannschaftszeitfahren aufgestellt werden. Mit dabei unsere beiden Radsportler Max Gehrmann und Jakob Gessner. Die alte Bestzeit von 3:21,76 wurde um eine weitere Sekunde auf nunmehr 3:20,720 verbessert. Ihre gute Verfassung setzten die Beiden auch in den Einzeldisziplinen um. Max Gehrmann belegte im Omnium Wettbewerb der Jugend (U17m) den 3. Platz der Gesamtwertung und zeigte seine besondere Stärke im 2000 m  Zeitfahren. Diesen Wettbewerb konnte er in einer Zeit von 2:18,286  für sich entscheiden. Jakob Geßner (U17m) erreichte im gleichen Wettbewerb den 5.Platz und belegte in der Omnium-Gesamtwertung den 13.Platz. Im starken Teilnehmerfeld kamen darüber hinaus die RSC-Turbine Sportler Milan Henkelmann auf den 40. Platz und Ben Poschadel auf den 48. Platz in der Gesamt-Omniumswertung der U17m.

Unser RSC Turbine Sportler Moritz Pluntke konnte mit dem Thüringer Bahnvierer der Junioren (U19m) einen hervorragenden 3. Platz im Mannschaftszeitfahren über 4000m erreichen. Seine gute Vorbereitung zeigte er dann auch im Punktefahren als bester Thüringer mit einem 3.Platz nach Rundengewinn. Louis Zierenner belegte im ersten Jahr seiner Zugehörigkeit zu den Junioren (U19m) in der Einerverfolgung den 26. Platz und beim Punktefahren den 21. Rang.

Bei den Juniorinnen (U19w) konnte Vanessa Wolfram im Punktefahren den 5.Platz und in der 2000m Einerverfolgung den 3.Platz einfahren.

Wir gratulieren allen Sportlern und Trainern zu den tollen Ergebnissen und schauen dem nächsten Bundes-Sichtungsrennen auf der Bahn in Frankfurt/Oder am 7./8.05.2016 gespannt entgegen.