Der Stuhl von Jochen Wilhelm bleibt leer.

Wir gedenken mit allen Angehörigen Jochen Wilhelm´s Ableben!

19.07.2017 |

Jochen Wilhelm - Meistermacher, Ehrenmitglied des RSC Turbine, Erfinder des Poolsprints und viele weitere Sachen, wird nie wieder auf diesem fast antikem Sitzmöbel im Innenraum der Rennbahn Platz nehmen.

Er erlag letzte Woche nach 74 Jahren seiner schweren Krankheit.

 

Viele kennen Jochen Wilhelm als DEN Sprintprofessor, aber vielleicht ist dieser Begriff doch zu kurz gefasst. „Radsportlehrer“  würde vielleicht seiner Intuition von unserer Sportart im höheren Maß gerecht werden.

 

Jochen könnte wohl alle Titel und Medaillen, die seine Sportler gewonnen haben, aufzählen. Es sind sehr viele, unter ihnen Olympiasieger, Weltmeister, DDR – und Deutsche Meister. Diese Sportler sind die Oberfläche eines langen Trainerlebens. Noch mehr Sportler als Titelträger haben bei ihm „den Radsport“ gelernt. „Ich habe bei Jochen Wilhelm trainiert“ ist ein Qualitätsmaßstab für eine gute Ausbildung und das nicht nur im Kurzzeitbereich. So mancher - auch noch heute aktive - Ausdauersportler fährt gut mit seinem Ratschlag.

 

Wenn ich als Sichtungstrainer vor einer Schulklasse stand, kam mir oft Jochen sein Spruch in den Sinn „Schick mir bloß keine kleinen Dicken weg. Wenn die sich durchbeißen lernen, sind sie unschlagbar“.

 

 

Wenn wir am 12.08. die Landesmeisterschaft Thüringen in den Kurzzeitdisziplinen im Erfurter Andreasried,  in dem von Jochen ersonnenen Poolmodus durchführen, wird Jochen sein Stuhl an der Stelle stehen, wo er immer gestanden hat. Und Jochen wird uns dann nahe sein…