Apres Tour 2017 in Gera

Start in die zweite Saisonhälfte

30.07.2017 | Nach anstrengenden Trainingslagern - teilweise unter Wasser -  starteten die Turbine Renner in die zweite Saisonhälfte. Die Apres Tour 2017 in Gera war dazu der ideale Innenstadtkurs mit breiten Straßen. Eben etwas für schnelle Leute.

In der U11 wollte Cornelius Mönnich endlich mal wieder auf das Podium. In jeder Runde kam er auf Platz 3 über die Ziellinie. Nur in der Letzten nicht . Hier wurde er überspurtet, bekam aber auf Platz 10 noch einen Umschlag mit Preisgeld.

Celina Stier konnte im großen Feld der U13 voll mitfahren, traute sich aber wohl noch etwas zu wenig zu. Ihr 9. Platz macht Hoffnung für die nächsten Rennen. Im gleichen Rennen zeigte sich Tanita Knorr sehr kämpferisch. Im wieder tauchte sie in der Spitze auf. Am Ende hatte sie wohl zuviel unterwegs gearbeitet. Mit Platz 3 sprang aber doch noch ein Podiumsplatz heraus.

International besetzt war das Rennen der U15. Den frühen Angriff von Oliver Schneider konterte der bulgarische Meister. Beide fuhren lange mit großem Vorsprung als Spitze des Feldes. Der Gast aus dem Balkanland konnte Olli dann doch noch abhängen. Platz 2 war ihm aber nicht mehr zu nehmen. Den Spurt aus dem Feld gewann Corneel Mäder deutlich. Auch Cedric Kummer und Kevin Genzmer fuhren noch in die Punkte. Der heutige zweite Platz bedeutete die vereinsinterne Übernahme des Gelben Trikots der AK U15 von Kevin auf Olli.

Die Mädchen der U15 starteten mit eigener Wertung im großen Feld der U15 gemeinsam mit den Jungen. Am Ende konnten sich noch drei Mädchen im Hauptfeld halten : Lara Jäger fuhr auf Platz 2. Isabel Wollweber holte mit ihrem 7. Platz weitere Wertungspunkte.